Kontakt

Wir sind gerne für Sie da.

Telefon  +49 341 303 450-450

E-Mail kontakt@finanzierung-select.de

Factoring

shutterstock.com - 1075656713 - designer491
shutterstock.com - 1075656713 - designer491

Was steckt dahinter?

Die Verträge zum Factoring lassen sich sehr individuell gestalten, wodurch die Unternehmen zusätzlich profitieren. Für gewöhnlich bleibt aber ein Prinzip bestehen. Der Finanzdienstleister erwirbt die Forderungen in zwei Raten. Die erste Rate erhält das Unternehmen bei Rechnungsstellung. Diese Ratenzahlung beinhaltet einen hohen und vertraglich fixierten Prozentsatz von dem Rechnungswert. Die zweite Ratenzahlung erfolgt, wenn der Schuldner die Rechnung bezahlt hat.

Nutzen und Vorteile

Unternehmen können mit Hilfe des Factorings ihre Liquidität erhöhen. Sie können somit eigene Rechnungen schneller bezahlen oder Verbindlichkeiten ablösen. Darüber hinaus lassen sich so Forderungsausfälle reduzieren. Dies optimiert die Sicherheit bei der Finanzplanung erheblich, wodurch sich ganz neue Freiheiten ergeben.

Ein weiterer großer Vorteil stellt die Optimierung der Bilanz dar. Indem das Unternehmen die Forderungen direkt in monetäre Mittel umwandelt, wird die Bilanzstruktur verbessert. Im Anschluss kann es die Liquidität sehr sinnvoll einsetzen wie durch ein Ablösen von Lieferantenkrediten. Das steigert automatisch die Attraktivität des Betriebs für Kreditinstitute. Beachtenswert ist ferner, dass das Unternehmen den Aufwand mit der Buchhaltung reduziert. Warum? Oft ist es möglich, das Factoring mit einer Dienstleistungsfunktion zu nutzen. Das Unternehmen lagert also beispielsweise das Forderungsmanagement aus. Auf diese Weise kann sich der Betrieb besser auf sein eigentliches Kerngeschäft fokussieren. Das wiederum kann sich deutlich im Umsatz niederschlagen.

Zielgruppe

Das Factoring richtet sich vor allem an Unternehmen aus den Branchen Produktion, Handel und Dienstleistung. Es sind Betriebe, bei denen die Bilanz im hohen Maße von Lagerbeständen und Forderungen geprägt ist. Die Forderungslaufzeiten sind oft lang oder das Unternehmen verzeichnet ein immenses Wachstum. Factoring ist auch für solche Unternehmen interessant, die sich starken Preiserhöhungen bei ihren Lieferanten konfrontiert sehen. Einige von ihnen haben sehr sensible Zahlungszeitpunkte bezüglich Sozialabgaben, Lohnsteuer oder Gehaltszahlungen. Sie müssen unbedingt eingehalten werden, wodurch liquide Mittel unerlässlich sind. Für Privatkunden ist das Factoring hingegen nichts.

Wo beantragen?

Bei den Finanzdienstleistern fürs Factoring handelt es sich in der Regel um Tochtergesellschaften von großen Banken.

Gut zu wissen

Factoring bedeutet nicht Inkasso. Inkasso stellt ein Instrument dar, um überfällige Forderungen über einen externen Dienstleister einzufordern. Dieser Dienstleister übernimmt die Forderungen treuhänderisch. Factoring hingegen ist eine kurzfristige Finanzierung. Der Factoring-Dienstleister kauft aktuelle Forderungen auf und bevorschusst sie.

Gut beraten zur besten Finanzierung

Es ist nicht leicht, sich in der Vielfalt an Finanzierungsangeboten zurechtzufinden. Was ist das richtige Modell für mich? Was gibt es zu beachten? Um Zeit und Geld zu sparen, empfiehlt sich von Anfang an die Kontaktaufnahme zu einem versierten Fachberater. Er ermöglicht einen unabhängigen Vergleich von unterschiedlichsten Angeboten, sodass sich die individuell beste Lösung finden lässt. Sorgfältig überprüft er die Rahmenbedingungen und checkt wichtige Vertragszusätze wie beispielsweise Gutachterkosten, Sondertilgungen und vorzeitige Rückzahlungskonditionen. Setzen Sie auch bei Finanzierungsfragen auf einen unabhängigen Profi!

Diese Leistungen könnten Sie auch interessieren

shutterstock.com - 75172273 - dotshock
shutterstock.com - 75172273 - dotshock

Mezzaninekapital

Mezzaninekapital ist ein Übergriff für jegliche Finanzierungen, welche Charakteristika von Fremd- und Eigenkapital besitzen. Klassischerweise wird einem Unternehmen durch diese Finanzierungsart bilanzielles Eigenkapital zugeführt.
zur Leistung
shutterstock.com - 751455550 - whiteMocca
shutterstock.com - 751455550 - whiteMocca

Non-Recourse-Finanzierung

Bei dem Finanzierungskonzept Non-Recourse-Finanzierung verfolgen diverse Projektbeteiligte ein gemeinsames Investitionsvorhaben. Hierbei ist der Rückgriff der Finanzgeber auf die Eigenkapitaleinlage der Projektbeteiligten limitiert.
zur Leistung
shutterstock.com - 1048652675 - fizkes
shutterstock.com - 1048652675 - fizkes

Gründungs- und Wachstumsfinanzierung

Um den Erfolg des Unternehmens zu sichern und voranzutreiben, kann eine Wachstumsfinanzierung ratsam sein. Sie kann den Startschuss für eine Geschäftserweiterung geben.
zur Leistung
shutterstock.com - 721053622 - Watchara Ritjan
shutterstock.com - 721053622 - Watchara Ritjan

Finanzierung mit Fördermitteln

Eine Finanzierung durch Fördermittel ermöglicht, ein privates Vorhaben oder eine unternehmerische Investition vorzunehmen. Je nach Fördermittel ist die Finanzierung an bestimmte Konditionen gebunden.
zur Leistung
shutterstock.com - 691685071 - ergii Molchenko
shutterstock.com - 691685071 - ergii Molchenko

Bauträgerfinanzierung

Bauträger benötigen viel Geld für ihre Projekte. Bauträgerfinanzierungen können dann die Lösung sein. Wie sich die Finanzierung im Detail gestaltet, hängt von diversen Faktoren ab.
zur Leistung
shutterstock.com - 492340057 - everything possible
shutterstock.com - 492340057 - everything possible

Projektfinanzierung

Projektfinanzierungen dienen, wie der Name bereits verrät, der Realisierung eines Projektes. Häufig bewegen sie sich in einem sechs- oder siebenstelligen Eurobereich.
zur Leistung
shutterstock.com - 1235441653 - Tanawat Chantradilokrat
shutterstock.com - 1235441653 - Tanawat Chantradilokrat

Einkaufsfinanzierung

Bei der Einkaufsfinanzierung handelt es sich um eine Finanzierungslösung für Unternehmen, die eine Vorfinanzierung von Einkäufen benötigen. Nachdem die vorfinanzierten Waren veräußert worden, erfolgt die Rückzahlung.
zur Leistung
shutterstock.com - 732365776 - KorArkaR
shutterstock.com - 732365776 - KorArkaR

Investitionskredit

Bei einem Invstitionskredit handelt es sich um einen Unternehmenskredit, bei dem eine mittel- bis langfristige Finanzierung im Vordergrund steht, weil beispielsweise Investitionen in das Anlagevermögen getätigt werden sollen.
zur Leistung
shutterstock.com - 182821298 - ssguy
shutterstock.com - 182821298 - ssguy

Gewerbliche Immobilienfinanzierung

Eine gewerbliche Immobilienfinanzierung dient dem Kauf von Gewerbeimmobilien wie Büroräumen, Lagerhäusern etc. Sie ist im Unterschied zur herkömmlichen Baufinanzierung sehr komplex.
zur Leistung
shutterstock.com - 1564058332 - H Ko
shutterstock.com - 1564058332 - H Ko

Firmenkredit

Unternehmen benötigen hin und wieder Fremdkapital, um Investitionen zu tätigen oder Engpässe zu überbrücken. Genau dann kann ein Firmenkredit helfen.
zur Leistung
shutterstock.com - 1380375332 - alexfan32
shutterstock.com - 1380375332 - alexfan32

Firmenleasing

Beim Firmenleasing handelt es sich um ein Mietverhältnis. Bei diesem zahlt der Leasingnehmer eine Gebühr für die Nutzung von Wirtschaftsgütern wie ein Fahrzeug, Maschinen etc.
zur Leistung
shutterstock.com - 1547272952 - Andrey Tolkachev
shutterstock.com - 1547272952 - Andrey Tolkachev

Betriebsmittelkredit

Ein Unternehmen tätigt fortlaufend Investitionen. Insbesondere um das Umlaufvermögen zu finanzieren, kommt der Betriebsmittelkredit zum Einsatz. Es ist ein kurzfristiges Darlehen zur Liquiditätssicherung.
zur Leistung